Nur ein wenig Mehrwert reicht nicht aus

Wertschöfung in agilen Projekten

Nur ein wenig Mehrwert reicht nicht aus

Warum sind wir überhaupt hier und programmieren?

Aus der Sicht des Auftraggebers

Stellen wir uns einmal die Frage welche Ziele diejenigen, die Geld für ein Projekt oder für einen Agile Release Train ausgeben, damit verfolgen. Ja richtig, es geht, soweit der Grund für ein Unterfangen nicht ein gesetzlicher / regulatorische Zwang liegt, um die Entwicklung eines Produkts, mit dem man auf dem Markt erfolgreich ist oder um Lösungen (in SAFe Solutions), mittels derer mehr Effizienz geschaffen und / oder Kosten eingespart werden können. Man mag es drehen und wenden wie man möchte,

der primäre Zweck eines Unternehmens ist es
Gewinn zu erwirtschaften.

Was hat Gewinn mit viel, schnell und natürlich gut zu tun?

Fakt ist, dass eine zeitnahe und qualitativ hochwertige Umsetzung von Vorhaben (Anforderungen) Vorteile für das Unternehmen / die Organisation bringt. Je schneller ein entwickelter Mehrwert eingesetzt werden kann, desto früher erntet man die Früchte daraus.

Fakt ist auch, dass wenn ein Scrum Team oder ein Agile Release Train aufgrund eines methodisch suboptimalen Vorgehens nur spärlich Ergebnisse liefert, der Nutzen im Business zeitverzögert oder unter Umständen gar nicht ankommt. Beabsichtigte Effizienzsteigerungen und / oder Kosteneinsparungen wirken später als gewünscht. Gelegenheiten, um zum Beispiel Marktanteile zu vergrößern und / oder Umsatz- und Gewinnsteigerungen zu erzielen, werden unter Umständen gänzlich verspielt, weil zwischenzeitlich die Konkurrenz das Rennen gewonnen hat.

Qualität ist natürlich auch wichtig

Um Unkenrufen gleich zuvor zu kommen, ja, Geschwindigkeit ist nicht alles. Auch die Qualität muss passen. Doch wer sagt, dass der Mitbewerber nicht nur schnell sondern auch gut ist.

Wenn sein Produkt den Markt abräumt,
bleiben uns die Brotkrumen.

Die Konkurrenz schläft nicht

Wie, das betrifft uns nicht, weil wir gar nicht an einem der Produkte des Unternehmens selbst sondern nur an einer intern genutzten Software arbeiten? Mit dem Kühlschrank, dem Auto oder der Dienstleistung, haben wir nichts zu tun? Weit gefehlt. Kann die Effizienz der Administration eines Unternehmens gesteigert werden, werden Kosten eingespart und das Produkt kann günstiger auf dem Markt angeboten werden. Ein Günstiger kann ein entscheidender Wettbewerbsvorteil sein.

Es geht darum ALLES richtig zu machen

Man kann den Nagel mit dem Schraubenzieher oder aber mit dem Hammer in die Wand schlagen. Es ist bestimmt unstrittig, dass es mit dem Hammer besser geht.

Oftmals reicht es nicht aus nur sehr gute Produkte herzustellen, nein, man muss diese auch kostengünstig produzieren können. Denn analog zu “auch andere Mütter haben schöne Töchter”, stellt auch die Konkurrenz gute Produkte her. Bestehen kann oft nur der, der kostengünstig produzieren kann und dafür müssen Produktion und auch Administration so effizient und kostengünstig wie möglich operieren.

Es richtig zu machen kann die Menge, die Qualität und die Quantität des Outputs steigern und damit Wettbewerbsvorteile bringen. Auch für Lösungen, die “nur” unternehmensintern (SAP & Co.) genutzt werden oder nicht unmittelbar mit den Produkten des Unternehmens im Zusammenhang stehen (ein E-Shop oder ein online Recruiting-Portal) gilt:

ein schnelleres Time-to-Market bringt Vorteile

Die richtige Anwendung der Methode steigert – auch in Projekten / im agilen Vorgehen – die Effizienz bei der Umsetzung und resultiert oftmals in einer besseren Qualität des Outputs / des Increments.

Das richtige Mindset ist wichtig

Jedes noch so kleine Zahnrad im Getriebe und mag es auch “nur” der junge Softwareentwickler sein, der am Ort seines Schaffens noch nie auch nur eines der Produkte seines Arbeitgebers zu Gesicht bekommen hat, ist wichtig.

Es geht darum Produkte und / oder Lösungen zu entwickeln, die direkt oder indirekt dabei helfen auf u. U. schwer umkämpften Märkten zu bestehen, …

Das richtige Mindset …

… (in Scrum Teams) sollte folgendermaßen aussehen:

  1. Wir wollen zufriedene Stakeholder und die wünschen sich nun auch mal – aus den oben genannten Gründen – möglichst schnell möglichst viel in guter Qualität zu bekommen
  2. Wir wollen in unserem Bestreben darin unsere Stakeholder zufrieden zu stellen in unserem Tun stetig besser werden. Nicht nur durch gute Softwareentwicklung sondern auch über eine effiziente Umsetzung seiner Anforderungen

Conclusio

Ein Time-to-Market kann sich ein Bummeln in der Umsetzung – der Entwicklung von Lösungen / Produkten – nicht leisten. Unternehmen müssen Geschwindigkeit darin beweisen qualitativ hochwertige Produkte zu wettbewerbsfähigen Preisen auf den Markt zu bringen und auch die Prozesse und intern eingesetzten Lösungen müssen damit ständig und zeitnah optimiert werden. Geschwindigkeit ist wichtig!

Sie brauchen Unterstützung bei der Optimierung des Mindset,

Von 
Methode
Keine Kommentare

Share This Story, Choose Your Platform!

Über den Autor:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

*

Menü