Unser ganzheitlicher Ansatz im Projektmanagement, …

//Unser ganzheitlicher Ansatz im Projektmanagement, …

Unser ganzheitlicher Ansatz im Projektmanagement, …

… unter Berücksichtigung und Einbindung der betroffenen Menschen und in der gekonnten Anwendung aller Methoden, die für den Projekterfolg erforderlich sind. Projekte von Anfang bis zum Ende richtig gestalten.

Fangen wir bei den Menschen an

Stakeholder Management ist das aktive Kümmern um die Menschen, die entweder vom Projektgeschehen selbst oder von dessen Ergebnis – vom Output – betroffen sind. Kümmern heißt dabei, sich deren Ängste, Nöte und Sorgen anzunehmen und, so sinnvoll und erforderlich, sie zur Mitarbeit im Projekt zu motivieren. Auf das Wie und auf das Wer soll hier nicht weiter eingegangen werden, wohl aber auf das Wann.

Das Stakeholder Management sollte seinen Anfang noch vor der sogenannten „Public Phase“ haben. Also noch bevor die ersten Informationen – möglicherweise Gerüchte und Halbwahrheiten – publik werden. Haben sich erst einmal schädliche Allianzen gegen das Projekt entwickelt, sind diese nur noch sehr schwer aufzulösen.

Implementieren Sie ein Stakeholder Management als Institution im Unternehmen, das dann rechtzeitige und zielgerichtete Unterstützung für alle möglicherweise anstehenden Projekte bietet.

Das Project Staffing

Noch immer sind wir beim Faktor Mensch, stehen nun aber schon unmittelbar vor der Umsetzungsphase. Machen Sie sich die Mühe und erstellen Sie (zumindest) für die Schlüsselpositionen des Projekts ein Anforderungsprofil. Beschreiben Sie darin die erforderlichen Fachkenntnisse und – je nach Rolle – auch die Softskills die benötigt werden.

Wenden Sie das Anforderungsprofil auch auf die eigenen Mitarbeiter an, die im Projekt mitwirken sollen. Die Kenntnisse der Internas des eigenen Unternehmens sind nicht unwichtig, doch müssen auch die internen Mitarbeiter ins Projektteam passen und sich dort eingliedern.

Anmerkung: Auch das Projektteam ist ein Stakeholder des Projekts. Um deren Belange – das Stakeholder Management – kümmert sich in agilen Projekten zumeist der Scrum Master.

Wo auch immer Menschen (länger) zusammenarbeiten, wird es mit hoher zu Wahrscheinlichkeit Konflikten kommen. Sofern mit diesen gekonnt und richtig umgegangen wird, müssen diese nicht per se negative oder schädlich sein. Aus Konflikten kann durchaus auch Positives erwachsen.

Das Konfliktmanagement wird zumeist – ohne dass es explizit geregelt ist – dem Projektleiter oder – in agilen Projekten – dem Scrum Master zugeordnet. Man sieht, dass es im „Ernstfall“ Menschen geben muss, die besondere Fähigkeiten im Umgang mit Menschen haben müssen. Besondere Soft Skills in einer guten Ausprägung sind erforderlich. Daran sollte man schon beim Staffing denken.

Das Test Management

Vor allem in Softwareentwicklungsprojekten hat das Test Management eine elementare Bedeutung. Scrum sagt, dass die Teams für die Qualität der Increments – des Outputs – verantwortlich sind. Doch hat jedes Team einen ausgebildeten Test Manager? Wie sieht das mit einer Software aus, die monolithisch aufgebaut ist und somit ein teamübergreifendes Testing erfordert?

Das Testing einer Software kann sehr, sehr komplex und kostenintensiv sein. Gekonntes Test Management wird der Komplexität Herr und kann die Kosten erheblich reduzieren.

Das RollOut Management

Die Stunde der Wahrheit. Je nach Projekttyp und / oder Softwarearchitektur ein einmaliges Vorkommnis oder aber ein immer wieder auftretendes Event. Wurde daran gedacht auch den Service Desk zu schulen? Sind die Handbücher und Schulungsunterlagen rechtzeitig fertig geworden oder plant man Anwender und den Service Desk erst nach dem RollOut zu schulen? 😉

Und wenn es – das Ergebnis – nun ausgerollt ist, kümmert man sich noch adäquat um all die Stakeholder oder wurde das Projekt schon aufgelöst? Denkt man daran die Betreuung der sogenannten Betroffenen – der Anwender & Co. – nochmals zu intensivieren, damit der Start mit der neuen Anwendung gut verläuft?

Conclusion

Es muss von Anfang bis zum Ende richtig und mit Expertise gearbeitet werden und der Faktor Mensch darf nie vernachlässigt werden.

Wir helfen dabei mit unserem Know-how und unserer Erfahrung.

By |2019-01-23T15:53:24+02:00Januar 21st, 2019|Ganzheitlicher Ansatz|0 Comments

About the Author:

Rudolf Hirschbeck, Unternehmensberater mit Leib und Seele. Den Menschen in den Mittelpunkt des Geschehens stellend. Analytisch vorgehender Optimierer. Methodenexperte für klassisches und agiles Projektmanagement, Fachexperte für Service Management (nach ITIL und COBIT)

Leave A Comment

*