Wenn die Digital Transformation stolpert, weil die Agile Transformation einen Stein im Schuh hat

Wenn die Digital Transformation stolpert, weil die Agile Transformation einen Stein im Schuh hat

Agile zu werden und damit Projekte agil umzusetzen, ist nicht so einfach, wie es oftmals propagiert wird. Ein Framework ist nun mal eben nur ein Framework – ein Skelett – und seine Anwendung erzeugt erst dann wirklich gute Ergebnisse, wenn das Fleisch drangebaut ist. Die Methode allein, die Events mal eben nach Lehrbuch ausgeführt, reicht nicht aus.

Was ist die Digitale Transformation?

In einfachen Worten: Die Digital Transformation ist die zunehmende Computerisierung in allen Bereichen eines Unternehmens / einer Organisation. Im Accounting, im Sales & Marketing und im Human Resources gleichermaßen wie auch in der Entwicklung und Produktion selbst.

Elementare Begriffe: Künstliche Intelligenz, Digital Twin, Data Lake, Virtual & Augmented Reality

Die Digital Transformation geht zumeist über Veränderungen vonstatten, die mittels Projekte vollzogen werden. Sehr, sehr oft über agile Projekte.

Wenn die (agilen) Projekte ins Straucheln geraten, geht es auch mit der Digital Transformation nicht voran.

Wenn die Agile Transformation nicht vorankommt, 

gerät auch die Digital Transformation ins stocken.

Echte Performance, qualitativ hochwertige Output ist gefragt

These: Ein jedes (agile) Projekt erzeugt Output, doch mindestens 90 % der Projekte könnten ein weit besseres Ergebnis erzielen, wenn das richtige Mindset vorhanden wäre, die Methode richtig angewendet und die Ergebnisse gemessen würden.

LEAN & AGILE muss Hand in Hand gehen

Ganz konkret: Dort, wo Output erzeugt wird, sollte Agilität in Perfektion praktiziert werden. Das Management sollte AGILE empowern durch die Verlagerung von Entscheidungsbefugnis und Budget-Verfügung dorthin, wo sie benötigt werden; das ist der Ansatz von LEAN.

Siehe auch: Hey Management, Ihr braucht gar nicht so sehr AGIL zu sein, aber gerne ein wenig mehr LEAN

Noch nicht konkret genug?

Dann stellen Sie sich folgende Fragen:

  • Wird der Output der agilen Projekte in Ihrem Unternehmen nur interpretiert oder gemessen und mit objektivem Zahlenmaterial belegt?
  • Können die Projektverantwortlichen im Unternehmen eigenverantwortlich substanzielle Entscheidungen in Bezug auf die Lösung treffen, die sie zu verantworten haben und wenn ja, dürfen sie dafür auch (in gewissem Rahmen) selbständig Geld ausgeben, soweit sie dies als sinnvoll oder gar notwendig ansehen?

Sind sie wirklich LEAN & AGILE?

Funktioniert die Agile Transformation zu ihrer Zufriedenheit?

Wenn Sie diese finale Frage nicht eindeutig mit ein JA beantworten können sollten wir uns mal zu einem unverbindlichen Gespräch treffen

Von 
Allgemein,Methode
Keine Kommentare

Share This Story, Choose Your Platform!

Über den Autor:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

*

Menü